Gemeinde ist, wo du sein darfst, was du bist

Es wird mal wieder Zeit für zwei neue Goldstücke, die in unserer Alstertaler Schatzkiste ihren Platz finden sollen.

Das erste Goldstück war ein Erleben im Gottesdienst am 2.September.
Unser Bezirksältester besuchte unsere Familiengemeinde und in seiner Begleitung befanden sich die zwei Bezirksevangelisten und sieben der acht Gemeindevorsteher unseres Bezirkes; der Vorsteher Melbye aus der Gemeinde Eppendorf befand sich im Urlaub.
Diese Situation kann man von zwei unterschiedlichen Seiten aus betrachten:
Die erste Möglichkeit ist, sich darüber zu freuen Glaubensbrüder wieder zu sehen, die man vielleicht schon länger nicht gesehen hat. Dass das der Fall war, konnte nach dem Gottesdienst erlebt werden.

Die zweite Möglichkeit besteht darin unsere Glaubensbrüder als das zu sehen was sie sind – nämlich vom Bezirksapostel beauftragte Priester, die versuchen trotz aller Unvollkommenheit ihrem Sendungsauftrag gerecht zu werden. Das Ziel ist, daß die ihnen anvertrauten Geschwister sich in den jeweiligen Gemeinden angenommen und wohl fühlen – und das ist ein großer Schatz.

Um dieses Ziel zu erreichen bedarf es aber nicht nur der Arbeit der Amtsträger, sondern es ist die gesamte Gemeinde gefordert. Jeder von uns kann seinen Beitrag dazu leisten, daß unsere Gemeinden - laut Bischof Peter Johanning - ein „Raum zum Glauben, ein Raum zum Hoffen aber auch ein Raum zum Zweifeln“ sein können.

Und hier ist nun das zweite Goldstück, welches in unsere Schatztruhe gelegt wird.
Auf der Internetseite nac.today ist ein Artikel von Bischof Johanning - Pressesprecher der Neuapostolischen Kirche International - zu finden, der das Thema „Gemeindeleben“ wunderbar umschreibt.

https://nac.today/de/158033/607393

Viel Freude beim Lesen !