Gott ist bei dir, auf allen Routen deines Lebens

Die Quelle dieses Beitrages ist das soziale Medium Facebook

Sigi Hänger, der Verfasser des Beitrages, ist Priester in der Gemeinde Lorch in Schwaben. Er ist einer der Komponisten vom Pop-Oratorium „Here I am“, welches in Düsseldorf während des IJT seine Premiere in englischer Sprache hatte.

Vorab eine Erklärung zur „Grünen Route“
Auf einer bestimmten Fläche durfte sich auf dem Messegelände während des IJT in Düsseldorf immer nur eine bestimmte Anzahl von Menschen gleichzeitig aufhalten.
So steht es in den Sicherheitsvorschriften. Also mussten in den Momenten, in denen viele Menschen auf einmal denselben Weg nahmen, die Massen aufgeteilt werden. Vier Routen wurden festgelegt – eine blaue, eine pinkfarbene, eine orangefarbene… und eben die grüne.

Hier nun die Gedanken von Priester Hänger:
Eigentlich könnte man sich berechtigt über diesen scheinbar unnötig langen Weg ärgern und das war‘s dann. Aber nein, nachdem bei ein paar Wenigen der Humor den Ärger ersetzt hat, haben sich viele andere angeschlossen und plötzlich wurde aus einem Ärgernis ein „Running Gag“ im wörtlichen Sinn und die grüne Route wurde zu einem Gemeinschaftserlebnis, das man mit Galgenhumor ertragen hat. Man ist den Weg zusammen gegangen und hat das Beste daraus gemacht.

Ich habe vor und während meines Studiums beim Rettungsdienst gearbeitet, darf seit vielen Jahren Seelsorger sein und habe deshalb schon sehr viel gesehen. Was mir persönlich immer hilft, ist ein Gegengewicht, das nennt sich „möglichst viel Spaß an einem Tag haben“, viel lachen und Dinge mit Humor zu nehmen. Das steckt auch andere an und es hilft, sich nicht ständig über Kleinigkeiten unnötig aufzuregen.

Wenn du manchmal auf einer ganz persönlichen „grünen Route“ deines Lebens bist, rede mit anderen, rede besonders auch mit Gott und sieh nicht nur das Schlechte an deinem Weg. Manchmal braucht es einen „Umweg“, um ans Ziel zu kommen. Lass dich dabei nicht von anderen ablenken, die gerade die „pinke Route“ laufen. Schau besser auf deinen eigenen Weg. Manchmal entdeckt man dort die interessantesten Dinge, trifft besondere Menschen, findet sich selbst und gibt damit dem Weg eine ganz neue, positive Bedeutung

Gott ist bei Dir auf allen Routen deines Lebens, und näher als du denkst.

Jesus Christus hat uns versprochen: „Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“
Halte dich daran fest.