Unsere Gemeinde

Das sind wir Alstertaler

Seit wir 2005 unser neues Kirchengebäude bezogen haben, hat sich für uns - die Neuapostolische Gemeinde Alstertal - vieles getan: eine aus zwei Gemeinden zusammengewachsene Gemeinde erlebt, wie erfrischend und bereichernd es ist, gemeinsam Gottes Wort zu hören und gegenseitige Wertschätzung zu empfinden.

In der Gemeinde gibt es viele aktive Gruppen: Von Kindern und Jugendlichen über die Gemeindemitglieder in der Mitte des Lebens bis zu unseren Senioren - wer möchte, findet ein Angebot und kann sich an der Gestaltung des Gemeindelebens beteiligen.
Uns ist wichtig, dass die Atmosphäre bei den Gottesdiensten und allen anderen Zusammen-künften liebevoll und offen ist.

In der Kirche ist viel Raum für Begegnung, auch der Kirchengarten bietet Gelegenheit für Engagement außerhalb der Gottesdienste.

In den Gottesdiensten umrahmt der Gemeindechor Gebet und Predigt. Manchmal singt auch ein Jugendchor oder musikalische Darbietungen ergänzen den Rahmen.

Ob zum Gedankenaustausch beim Kaffee nach dem Sonntags-Gottesdienst, bei Musik-Veranstaltungen oder an den christlichen Feiertagen - unsere Tür ist offen, jeder ist herzlich willkommen

"Komm wie Du bist...“

"Komm - wie Du bist, aber komm..."
so stand es über der Pforte.

Komm - wie Du bist, aber komm...,
wie einladend klangen die Worte.
Ich wollte sie kennen lernen,
die Menschen, die so etwas schreiben;
selbst sehen, zwar ganz ohne Vorbehalt,
aber nicht in der Absicht, zu b l e i b e n.

Zwar lag in dem "Komm, wie Du bist, aber komm"
verborgen das große Versprechen:
hier nimmt man Dich an, so wie Du nun bist,
trotz Schwächen und mancher Gebrechen.
Das wollte ich sehen. Also musste ich gehen,
um dann diese Worte vielleicht zu verstehen.

So trat ich durch jene Pforte hinein
mit der zweifelnden Frage: "Was kann da schon sein?"

Was ich dann erlebte, berührte mich tief.
Es war mir, als ob eine Stimme mich rief:
"Ich hab‘ Dich erwartet, sei herzlich willkommen".
Ich fühlte mich wundersam aufgenommen,
erlebte Verständnis, fand Ruhe, fand Glück.
Ich kam, sah und blieb, und will nie mehr zurück.

                                                                              Hannes Stelzer

Hannes Stelzer Hannes Stelzer